5 Sterne für Gesundheit und Schönheit

Dr. Peter Schnell

Aktuelle Themen

Dichte Knochen oder Osteoporose?

Osteoporose oder „Knochenschwund" ist ein bedeutsames Gesundheitsproblem, welches Frauen und Männer jeden Alters treffen kann. Bei einer Osteoporose handelt sich um eine chronische Erkrankung der Knochen, bei der das Verhältnis von Knochenaufbau und Knochenabbau sowie die Knochendichte und Knochenqualität gestört ist. Osteoporose lässt den Knochen an typischen Stellen wie der Hüfte, der Wirbelsäule oder dem Unterarm oft schon unter dem Einfluss von Alltagskräften brechen, die eigentlich unbeschadet überstanden würden und die der Knochen tragen müsste. Eine Früherkennung dieser heimtückischen Krankheit ist sehr wichtig für eine optimale Behandlung. Vom 11. Bis 16. Februar bietet die Sternen Apotheke in Altstätten einen präventiven Gesundheitscheck zur Früherkennung von Osteoporose an.
„Epidemie des 21. Jahrhunderts"
Vier von fünf Frauen gehen davon aus, dass Osteoporose für sie persönlich kein Risiko darstellt. In der Realität wird jedoch fast jede zweite Frau über 50 einen osteoporotisch bedingten Knochenbruch erleiden. Bei den Männern ist es kaum anders: Viele meinen, Osteoporose sei eine spezifische Frauenkrankheit. Richtig ist aber, dass auch in der Schweiz jeder siebte Mann über 50 betroffen ist. Unerkannte und damit unbehandelte Osteoporose entwickelt sich zu einem immer grösseren Gesundheitsproblem. In der Schweiz erleiden jährlich etwa 8600 Personen eine Oberschenkelhalsfraktur und über 2000 Personen einen Wirbelkörperbruch. Osteoporose ist Verursacher Nummer eins von Spitaltagen bei Frauen, mithin auch Verursacher Nummer eins bei den Spitalpflegekosten.
Gesunde Knochen geben Halt.
Die Knochen geben unserem Körper Halt, Festigkeit und Schutz. Ein aufrechter Gang wäre ohne sie nicht möglich. Knochen sind jedoch keineswegs starre, leblose Körperteile. Sie unterliegen ständigen Auf- und Abbauvorgängen. Erst mit etwa 30 bis 35 Jahren hat der Mensch seine maximale Knochenmasse aufgebaut. Im weiteren Alterungsprozess und damit in einem ganz natürlichen Vorgang verliert unser Körper dann wieder jährlich 1-1.5% seiner Knochenmasse. Calcium ist für unseren Körper ein besonderes wichtiger Mineralstoff und Hauptbestandteil der Knochen. Da der Körper das Calcium nicht selbst bilden kann, muss es über die Nahrung zugeführt werden. Erwachsene benötigen 1000 bis 1500mg Calcium täglich, um den natürlichen Verlust auszugleichen. Ansonsten entzieht der Körper den Knochen Calcium - die Knochen werden schwach und brüchig und es kann zu Osteoporose (Knochenschwund) kommen.